Patrick Kammerbauer

Aus Glubbwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Patrick Kammerbauer
Patrick Kammerbauer (* 11. Februar 1997 in Weißenburg in Bayern) ist ein deutscher Mittelfeldspieler, der von 2007 bis 2018 für den 1. FC Nürnberg spielte.

Im Profikader trug er die Rückennummer 39.

Karriere

Patrick Kammerbauer kickte beim DJK Raitenbuch, bevor er 2007 nach einem Talentsichtungstag mit seinem Zwillingsbruder David ins NachwuchsLeistungsZentrum des Club wechselte. Bereits seit der U15 ist er auch für die deutsche Junioren-Nationalmannschaft aktiv und konnte so schon früh Erfahrungen auf hohem Level machen. In der U19-Bundesliga Saison 2015/16 machte er mit guten Leistungen auf sich aufmerksam, so dass ihn der Chef-Trainer René Weiler mit ins Wintertrainingslager der Profis nahm. In den dort ausgetragenen Freundschaftsspielen kam er jeweils zu Kurzeinsätzen auf der rechten Abwehrseite.

Er spielte in der folgenden Rückrunde nun öfters im Regionalliga-Team des FCN und kam dort wieder im defensiven Mittelfeld zum Einsatz. Zur Saison 2016/17 unterschrieb er seinen ersten Profivertrag bis Juli 2018 und gehörte nun offiziell zum Lizenzkader. Zu seinem Profidebüt in der Zweiten Liga kam er am 9. Spieltag der Saison 2016/17, beim 3:0-Auswärtserfolg gegen den Karlsruher SC, als er in der dritten Minute der Nachspielzeit für Hanno Behrens eingewechselt wurde. Bei der 1:3-Auswärtsniederlage gegen den VfB Stuttgart am 14. Spieltag stand Kammerbauer erstmals in der Startelf des FCN und musste gleich unmittelbar nach Anpfiff bitteres Lehrgeld bezahlen, als sein Fehler direkt zum Gegentor führte. Sein erstes Profitor erzielte er am 19. Spieltag beim 3:2-Auswärtssieg in Heidenheim. Von nun an vertraute Trainer Michael Köllner auf Kammerbauer, der den etatmäßigen Rechtsverteidiger Brecko verdrängte. So standen am Ende seiner ersten Profi-Saison 20 Spiele (1 Tor) und ein Kurzeinsatz im DFB-Pokal.

Zur neuen Saison 2017/18 kam mit Enrico Valentini ein neuer Rechtsverteidiger und Kammerbauer wurde auf seine Lieblingsposition auf der 6 vorgezogen. Nach dem 4.Spieltag fiel der "kleine General" einen Monat wegen einer Blinddarm-OP aus, war aber von nun an kein unumstrittener Stammspieler mehr. Nachdem man sich bis Januar 2018 nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen konnte, da er sich schon weiter sah, als die sportliche Leitung des FCN, wechselte er am 30. Januar 2018 für eine Ablöse von 400.000 € in die Bundesliga zum SC Freiburg.

Spiele für den 1. FC Nürnberg:

  • 2. Bundesliga: 31 Spiele (1 Tor)
  • DFB-Pokal: 4 Spiele
  • Freundschaft/Test: 24 Spiele (3 Tore)
  • 2. Mannschaft: 8 Spiele

(letzter Einsatz: im Testspiel gegen Dukla Prag in der Saison 2017/18)

Weblinks