Darius Kampa

Aus Glubbwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Darius Kampa
Darius Kampa (polnisch Dariusz Kampa; * 16. Januar 1977 in Kędzierzyn-Koźle, Polen) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler polnischer Herkunft. Er besitzt beide Staatsbürgerschaften.

Karriere

Die ersten Jahre und FC Augsburg

Der Torwart begann bei OSIR Ratibor in Oberschlesien mit dem Fußballspielen, bevor er 1987 nach der Übersiedlung der Eltern seinen Werdegang beim FC Augsburg fortsetzte. Hier reifte er zum U-21-Nationalspieler und wurde beim Regionalligisten in der Saison 1997/98 zum Stammtorwart.

1. FC Nürnberg

Auf den talentierten Jungtorwart war der 1. FC Nürnberg aufmerksam geworden und holte ihn zur Saison 1998/1999 an die Noris. Hier war er zunächst zweiter Torwart hinter Andreas Hilfiker und durfte diesen bereits am 6. Spieltag (27. September 1998) gegen Eintracht Frankfurt ersetzen. Im Winter jedoch kam Andreas Köpke zurück nach Nürnberg und Kampa musste ins dritte Glied zurückrutschen.

Nach dem Last-Minute-Abstieg 1998/99 rückte Kampa in den folgenden beiden Zweitligajahren wieder auf den Reserveposten vor und durfte den ehemaligen Nationalkeeper Köpke nach Verletzungen und Sperren in den folgenden zwei Jahren fünfzehn Mal ersetzen. Nach dem geschafften Aufstieg im Jahr 2001 trat Köpke zurück und der Weg für Kampa als Stammtorwart war frei. Dabei genoss er, obwohl die Frage zu Beginn der Saison lange offen blieb, das Vertrauen von Trainer Klaus Augenthaler, welches er in der Hinrunde durch starke Leistungen, vor allem beim Verhindern von Großchancen, erfüllte. Nach Leistungsschwankungen in der Rückrunde erhielt er eine Denkpause von einem Spiel von Trainer Augenthaler, konnte dann aber wieder ins Tor zurückkehren. Auch in der Saison 2002/2003 war Kampa Stammkeeper des Clubs, konnte aber den Abstieg trotz starker Leistungen nicht verhindern.

Den Platz zwischen den Pfosten verlor er zu Beginn der Zweitligasaison 2003/04, nachdem man in Nürnberg auf einen gewinnbringenden Verkauf spekulierte und Trainer Wolfgang Wolf mit Raphael Schäfer (der in der gleichen Stadt wie Kampa geboren wurde) einen geeigneten Nachfolger aufbauen wollte. Trotz des nicht zustandekommenden Verkaufs wurde er nur noch als Ersatztorwart eingesetzt.

Spiele für den 1. FC Nürnberg:

  • Bundesliga: 67 Spiele
  • 2. Bundesliga: 17 Spiele
  • DFB-Pokal: 5 Spiele
  • Freundschaft/Test: mind. 37 Spiele
  • 2. Mannschaft: mind. 2 Spiele

Borussia Mönchengladbach

Von der Vereinsführung enttäuscht wechselte Kampa, der für den FCN 67 Erst- und 17 Zweitligaspiele bestritt, zu Borussia Mönchengladbach. Dort war er zunächst Stammtorwart und bestritt die ersten 16 Spiele. Nach der Winterpause wurde er jedoch durch den Torwart der US-Nationalmannschaft Kasey Keller ersetzt und war auch in der Spielzeit 2005/06 nur zweiter Mann hinter dem Amerikaner.

Zalaegerszegi TE und Sturm Graz

Zur Saison 2006/07 wechselte Kampa zum ungarischen Erstligisten Zalaegerszegi TE und übte dort die Rolle des Stammtorwarts aus. Trotzdem wurde der Vertrag mit ZTE zum 31. Dezember 2006 aufgelöst. Für die vorzeitige Trennung gab Kampa private Gründe an, über die er nicht weiter sprechen wollte. Von Januar 2007 bis Saisonende 2006/07 stand Kampa beim österreichischen Erstligisten SK Sturm Graz unter Vertrag.

SpVgg Unterhaching

Mit Beginn der Saison 2007/08 wechselte er zur SpVgg Unterhaching, wo er einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieb. Dort war Kampa von Beginn an Stammtorhüter und konnte sich mit seiner Mannschaft für die neu geschaffene 3. Liga qualifizieren. Für die SpVgg bestritt er als zweiter Spieler nach Carsten Nulle 100 Spiele in der 3. Liga. Nach der Saison 2010/2011 lief der Vertrag von Darius Kampa aus.

Nach der Karriere

Da er keinen neuen Verein finden konnte und seinen Wohnort München nicht verlassen wollte, hielt er sich in der Folgezeit bei der zweiten Mannschaft des TSV 1860 München fit und absolvierte Benefizspiele mit der Traditionsmannschaft des 1. FC Nürnberg. Kampa besitzt die Fußballlehrer-A-Lizenz und führte zeitweise das Torhüterinnen-Training bei der deutschen Fußballnationalmannschaft der Frauen durch. Nachdem er über ein Jahr vereinslos geblieben war, beendete Kampa 2012 seine Karriere. Anschließend hielt er Referate auf Trainertagungen des Bayerischen Fußball-Verbandes und war als Fußballexperte in TV-Sendungen zu Gast. Seit dem 30. Juli 2013 leitet Kampa ehrenamtlich einmal pro Woche das Torhütertraining beim FC Falke Markt Schwaben in der Fußball-Landesliga Bayern.