Christian Mathenia

Aus Glubbwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christian Mathenia
Christian Mathenia (* 31. März 1992 in Mainz) ist ein deutscher Fußballtorhüter, der seit Juli 2018 für den 1. FC Nürnberg spielt.

In der Profimannschaft trägt er die Rückennummer 26.

Karriere

Mathenia begann beim VfL Frei-Weinheim, einem Stadtteil-Verein von Ingelheim am Rhein, mit dem Fußballspielen und wechselte über Hassia Bingen 2006 in die Jugendabteilung des 1. FSV Mainz 05. Für die U23 bestritt er 51 Regionalligaspiele, wo er zum Teil als Kapitän der Nachwuchsmannschaft auflief. Im vereinsinternen Konkurrenzkampf um den Torhüterplatz in der Bundesligamannschaft 2013/14 wurde Loris Karius der Vorzug vor Mathenia gegeben.

Zur Saison 2014/15 wechselte Mathenia zum Zweitligaaufsteiger SV Darmstadt 98, mit dem er am Saisonende als Tabellenzweiter in die Bundesliga aufstieg. Als einziger Spieler bestritt er alle 34 Zweitligaspiele (über 90 Minuten) und hatte durch gute Paraden großen Anteil am Aufstieg. Auch in der Bundesliga blieb er Stammtorhüter des SV Darmstadt und war eine große Stütze der Mannschaft, die sensationell den Klassenerhalt feiern konnte. Am letzten Spieltag fiel er mit einem Mittelhandbruch aus.

Zur Saison 2016/17 wechselte er zum Hamburger SV, wo er einen bis zum Sommer 2019 laufenden Vertrag unterschrieb. Nachdem er vorerst hinter Stammtorhüter René Adler auf der Bank Platz nehmen musste, debütierte er nach einer Verletzungs Adlers am 11. Bundesliga-Spieltag gegen die TSG 1899 Hoffenheim (2:2). Dort stand er bis zum 18.Spieltag in der Kiste der Hanseaten, bis Adler wieder genesen war. Ab dem 28. Spieltag stand Mathenia wieder im Tor des HSV, da Adler sich erneut verletze. Nachdem Adlers den Verein zum Saisonende verließ, verpflichtete der HSV mit Julian Pollersbeck einen neuen Torhüter-Konkurrenten um die Position im Tor. Kurz vor Saisonbeginn 2017/18 gab HSV-Trainer Markus Gisdol bekannt, dass man mit Mathenia als Stammtorhüter in die Saison 2017/18 geht. Bis zur Winterpause stand Mathenia in allen 17 Spielen im Tor, musste jedoch zum Rückrundenstart den Platz an Pollersbeck abgeben. Nach den ersten beiden Spielen bekam Mathenia jedoch seinen Platz zwischen den Pfosten vom neuen Trainer Bernd Hollerbach zurück. Nachdem mit Christian Titz der dritte Trainer in dieser Spielzeit die Mannschaft übernommen hatte, wurde Mathenia ab dem 27. Spieltag wieder zur Nummer 2 des HSV degradiert. Mit dem HSV stieg er am Ende der Saison zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ab.

Nach dem Abstieg des HSV wechselte Mathenia zur Saison 2018/19 für 500.000€ zum Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Nürnberg. Dort wurde er von Trainer Michael Köllner ins Torwartduell mit Fabian Bredlow geschickt, das am Ende der Aufstiegskeeper des Clubs für sich entscheiden konnte.

Spiele für den 1. FC Nürnberg:

  • Bundesliga: 5 Spiele
  • DFB-Pokal: 1 Spiel
  • Freundschaft/Test: 11 Spiele

(letzter Einsatz: am 12. Spieltag der Saison 2018/19)

Erfolge

  • Aufstieg in die Bundesliga 2015 (mit dem SV Darmstadt 98)
  • Gewinner des „Die weiße Weste“-Awards als „stärkster“ Torhüter der 2. Bundesliga in der Saison 2014/15.

Weblinks