Breno Vinicius Rodrigues Borges

Aus Glubbwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Breno
Breno (* 13. Oktober 1989 in Cruzeiro, São Paulo; bürgerlich Breno Vinicius Rodrigues Borges) war in der Rückrunde der Saison 2009/2010 vom FC Bayern an den 1. FC Nürnberg ausgeliehen. Der gelernte Abwehrspieler verbüßt derzeit wegen schwerer Brandstiftung eine Haftstrafe in der Justizvollzugsanstalt Stadelheim und kann deshalb nicht am Profifußball teilnehmen.

Er trug beim Glubb die Rückennummer 3.

Karriere

Breno begann seine Karriere 2003 beim São Paulo FC in Brasilien. Bis 2007 spielte er dort in der Jugend, danach auch in der Profimannschaft. In 22 Spielen erzielte er zwei Tore. Durch seine guten Leistungen wurden einige namhafte Vereine wie der FC Bayern München, der AC Florenz, Juventus Turin und Real Madrid auf ihn aufmerksam. Real Madrid stand kurz vor einer Verpflichtung, nahm allerdings aufgrund Zweifeln am Alter Brenos Abstand von einem Transfer. Deshalb wechselte er für etwa 12 Millionen Euro zum FC Bayern in die Bundesliga. Sein erstes Pflichtspiel machte er im UEFA-Pokal gegen den RSC Anderlecht am 12. März 2008. Sein Bundesligadebüt folgte am 4. Mai 2008 beim 0:0 in Wolfsburg. Am 2. Januar 2010 gab der FC Bayern bekannt, dass er zusammen mit Andreas Ottl bis zum Ende der Rückrunde an den Club ausgeliehen wird. Beim Auswärtsspiel auf Schalke am 17. Januar spielte er zum ersten Mal. Beim Heimpiel gegen Bayer Leverkusen am 7. März 2010 zog er sich nach einem bösen Foul von Stefan Reinartz einen Kreuzbandriss und Innenmeniskusriss im rechten Knie zu und fiel bis zum Saisonende aus. Er machte somit nur sieben Bundesliga-Spiele für den 1. FCN. Zur Saison 2010/11 kehrte Breno zum FC Bayern München und auf das Spielfeld zurück. Nach überstandener Verletzung kam er am 14. November 2010 (12. Spieltag) beim 3:0-Sieg im Heimspiel ausgerechnet gegen den 1. FC Nürnberg nach der Halbzeitpause für den angeschlagenen Martín Demichelis zum Einsatz. Am darauffolgenden Spieltag, beim 1:1-Unentschieden im Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen, absolvierte er erstmals 90 Minuten.

Der zum 30. Juni 2012 ausgelaufene Vertrag von Breno wurde aufgrund der späteren Verurteilung zu einer Haftstrafe von drei Jahren und neun Monaten wegen schwerer Brandstiftung (siehe unten) nicht verlängert; ein von der Presse verkündetes Wechselangebot zum italienischen Erstligisten Lazio Rom führte aufgrund Brenos Verurteilung zu keinem neuen Vertrag.

Unterdessen hielt sein ehemaliger Verein, der FC São Paulo, an der Spitze mit Präsident Juvenal Juvêncio, ehemaliger Polizeiermittler, derzeitiger Politiker und Rechtsanwalt, informative Verbindungen zu Breno. Die brasilianischen Verantwortlichen hofften, dass Breno bei guter Führung und mit einer Vertragsgarantie seines ehemaligen Vereins von der deutschen Justiz bereits früher freigelassen werden könnte. Am 20. Dezember 2012 überraschte der FC São Paulo die Öffentlichkeit mit der Mitteilung, Breno einseitig bis 2015 wieder unter Vertrag genommen und dies auch beim brasilianischen Verband CBF registriert zu haben. Die Vereinsführung hoffte, ihm auf diese Weise eine Haftstrafe ersparen zu können. Jedoch dementieren später Verantwortliche der JVA, dass Breno jemals ein Angebot seitens São Paulo vorgelegen habe.


Spiele für den 1. FC Nürnberg:

  • Bundesliga: 7 Spiele
  • Freundschaft/Test: 3 Spiele

Titel/Erfolge

  • Brasilianischer Meister 2007
  • Liga Paulista (U-17) Meister 2006
  • Bola de Prata 2007
  • DFB-Pokal-Sieger 2008
  • Deutscher Meister 2008
  • Olympische Bronzemedaille 2008

Weblinks