Stefan Kießling

Aus Glubbwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stefan Kießling
Stefan Kießling (* 25. Januar 1984 in Lichtenfels) ist ein deutscher Fußballspieler, der von 2001 bis 2006 für den 1. FC Nürnberg spielte.

Karriere

Kießling begann seine Karriere bereits als Vierjähriger bei seinem Heimatverein TSV Eintracht Bamberg. Im Jahr 2001 wechselte er in die A-Jugend des 1. FC Nürnberg. Am 30. Spieltag der Saison 2002/2003 gab er am 26. März 2003 im Auswärtsspiel beim Hamburger SV sein Bundesliga-Debüt. Sein erstes Tor gelang ihm in der Saison 2003/2004 in der zweiten Liga im Frankenderby bei Greuther Fürth, als er am 07. März den 2:2-Endstand erzielte. Das zweite Tor folgte beim Spiel in Osnabrück als er mit dem Treffer zum 4:3 aus Nürnberger Sicht den Aufstieg besiegelte. In der Saison 2004/2005 bestritt er 27 Bundesligaspiele, in denen er drei Tore erzielte. Auch in der Saison 2005/2006 kam er regelmäßig zum Einsatz und im Januar unterschrieb er zur neuen Saison einen Vertrag bei Bayer 04 Leverkusen. 2005/2006 bestritt er 31 Bundesligaspiele und schoss zehn Tore. Nach Saisonende spielte er mit der deutschen U21-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Portugal. Insgesamt bestritt er 73 Ligaspiele für den Glubb und traf dabei 15 Mal. Nach einigen Anfangsschwierigkeiten bei Bayer 04 Leverkusen konnte er sich im Laufe der Zeit durchsetzen und wurde zum deutschen Nationalspieler. Am 28. März 2007 kam er beim Spiel gegen Dänemark zu seinem Debüt. Mit seinem Verein spielte er, genau wie der vom 1. FCN ausgeliehene Angelos Charisteas, im Mai 2009 im Endspiel des DFB-Pokals gegen Werder Bremen und verlor 0:1. Ein Jahr später gehörte er zum Kader der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika. Hierbei spielte er im Achtelfinale gegen England sowie im Spiel um Platz 3 gegen Uruguay. Am 19. September 2010 verletzte er sich im Spiel gegen den 1. FC Nürnberg nach einem Zweikampf mit FCN-Verteidiger Andreas Wolf und zog sich einen Syndesmosebandriss zu, weshalb er in der gesamten Hinrunde 2010/2011 pausieren musste.


Spiele für den 1. FC Nürnberg:

  • Bundesliga: 59 Spiele (13 Tore)
  • 2. Bundesliga: 14 Spiele (2 Tore)
  • DFB-Pokal: 4 Spiele (2 Tore)
  • Freundschaft/Test: 45 Spiele (40 Tore)
  • 2. Mannschaft: mind. 21 Spiele (13 Tore)

Sonstiges

Im Jahr 2010 wurde er von den Clubfans auf die "Bank" der Jahrhundert(+10)elf gewählt.

Bei seinem zweiten Spiel in der U-21-Nationalmannschaft am 25. März 2005 musste sich Kießling die Schuhe von Torwart Michael Rensing ausleihen, da er seine eigenen Schuhe vor Aufregung im Hotel vergessen hatte. Diese Schuhe waren jedoch einige Größen zu klein. Trotzdem erzielte Kießling die 1:0-Führung, musste aber später wegen schmerzender Füße ausgewechselt werden.

Privat

Privat interessiert sich der gebürtige Lichtenfelser besonders fürs Kochen und wollte mal Koch werden, entschied sich aber für das Fußballspielen. Er wohnt mit seiner Familie in Monheim im Kreis Mettmann. Stefan Kießling hat einen qualifizierten Hauptschulabschluss gemacht.

Kießling, von seinem Umfeld kurz „Kies“ genannt, ist mit der drei Jahre jüngeren Politik-Studentin Norina Kießling verheiratet, die er 2006 in Leverkusen kennengelernt hat. Standesamtlich heirateten sie am 29. Dezember 2008 im engsten Familienkreis in Opladen. Die kirchliche Trauung fand im Juni 2009 am Wörthersee statt. Am 11. Februar 2008 wurde in Leverkusen ein Sohn namens Tayler-Joel geboren.