Robert Vittek

Aus Glubbwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert Vittek
Róbert Vittek (* 1. April 1982 in Bratislava, Slowakei) ist ein slowakischer Stürmer, der von 2003 bis 2008 beim 1. FC Nürnberg spielte.

Zurzeit spielt er für ŠK Slovan Bratislava in der Slowakei.

Karriere

Sein erster Verein war der ŠK Slovan Bratislava. Er spielte dort in seiner Jugendzeit und später auch in der Profimannschaft des Vereins. Im August 2003 kam er dann zum Club. In der Saison 2003/2004 erzielte er zehn Tore in 27 Spielen und hatte großen Anteil an der Torjägerkrone von Marek Mintal. Nach dem Aufstieg in die erste Bundesliga traf er in der Saison 2004/2005 fünf Mal. Er kam auf 24 Bundesligaspiele. 2005/2006 konnte er anfangs nicht an die Leistungen der letzten Jahre anknüpfen. In der Hinrunde gelang ihm kein einziges Tor. Nach dem Trainerwechsel zu Hans Meyer blühte Vittek auf und schaffte in der Rückrunde 16 Tore. Am 24. und 25. Spieltag der Saison 2005/06 stellte er einen Rekord auf: Er schoss sechs Tore in Folge ohne ein dazwischen liegendes Tor eines anderen Spielers auf dem Feld. Im Dezember 2006 wurde Vittek in der Slowakei zum Fußballer des Jahres 2006 gewählt. In der Saison 2006/2007 folgten auch durchwachsene Leistungen. Er schoss lediglich vier Tore. Im Pokal schoss er einen wichtigen Treffer beim Spiel in Paderborn. Verletzungsbedingt kam er im DFB-Pokal allerdings nur bis zum Viertelfinale zum Einsatz. Am Anfang der Saison 2007/2008 zog er sich einen Knorpelschaden im Knie zu und fiel bis zum Ende der Hinrunde aus. Nach dem Abstieg absolvierte er noch zwei Spiele für den 1. FC Nürnberg, dann wechselte er nach Frankreich zum OSC Lille. Zur Rückrunde 2009/2010 war er beim Glubb im Gespräch, wurde dann allerdings an den türkischen Hauptstadtklub MKE Ankaragücü ausgeliehen, die ihn auch nach Ablauf der Leihfrist für zwei weitere Jahre verpflichteten. Im September 2011 wechselte er zu Trabzonspor, nur wenig später fiel er wegen eines Kreuzbandrisses für ein halbes Jahr aus. Zur Rückrunde der Spielzeit wechselte Vittek innerhalb der Liga zu Istanbul Büyükşehir Belediyespor. Am Anfang der Saison 2013/2014 wechselte Vittek zurück zum ŠK Slovan Bratislava, welchen er vor 10 Jahren verließ. In der Saison 2014/15 erreichte er mit Slovan Bratislava die Gruppenphase der Europa League.

Spiele für den 1. FC Nürnberg:

  • Bundesliga: 95 Spiele (26 Tore)
  • 2. Bundesliga: 29 Spiele (9 Tore)
  • DFB-Pokal: 8 Spiele (6 Tore)
  • Ligapokal: 1 Spiel (2 Tore)
  • Freundschaft/Test: 69 Spiele (49 Tore)

Nationalmannschaft

Seit 2001 ist Vittek Stammspieler in der Slowakischen Fußballnationalmannschaft. Bei der Qualifikation für die WM 2006 trug der gelernte Stürmer mit seinen Toren dazu bei, dass die Slowakei das Relegationsspiel gegen Spanien bestreiten konnte, welches dann allerdings verloren ging. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika erzielte er in der Gruppenphase zunächst gegen Neuseeland das erste WM-Tor in der Geschichte der eigenständigen Slowakei. Im entscheidenden Spiel gegen den amtierenden Weltmeister Italien gelangen ihm zwei Treffer, womit sich die Slowakei für das Achtelfinale qualifizierte, während Italien ausschied. Im Achtelfinalspiel gegen die Niederlande verlor die Slowakei 1:2. Durch einen Strafstoß in der 94. Minute schoss Vittek sein viertes Tor während der Weltmeisterschaft und wurde mit nunmehr 23 Toren der Rekordtorschütze der slowakischen Mannschaft.

Titel / Erfolge

  • Vizemeister der Slowakei 2001 (ŠK Slovan Bratislava)
  • Aufstieg in die 1. Bundesliga 2004 (1. FC Nürnberg)
  • Slowakischer Fußballer des Jahres: 2006
  • Deutscher Pokalsieger 2007 (1. FC Nürnberg)