Hiroshi Kiyotake

Aus Glubbwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hiroshi Kiyotake
Hiroshi Kiyotake (* 12. November 1989 in Oita, Japan) ist ein japanischer Fussballspieler, der von der 2012 bis 2014 für den 1. FC Nürnberg spielte.

Er trug die Rückennummer 13.

Karriere

Er durchlief sämtliche Jugendmannschaften der japanischen Nationalmannschaft. In der ersten japanischen Liga (J League Division 1) absolvierte er insgesamt 97 Spiele und erzielte dabei 17 Treffer und 16 Assists. Im Jahr 2010 qualifzierte sich "Kiyo" mit seinem Team Cerezo Osaka für die AFC Champions League. Er schied dort mit seiner Mannschaft im Sechzehntelfinale gegen Jeonbuk Hyundai Motors aus.

Ende Juli 2012 nahm Kiyotake an den Olympischen Spielen in London teil und kam in allen sechs Spielen zum Einsatz. Man scheiterte erst im Halbfinale, im Spiel um Platz 3 unterlag die Mannschaft jedoch auch Südkorea mit 0:2.

Kiyotake ist bekannt für sein geschultes Auge für den Nebenmann und seine strategischen Fähigkeiten. In Japan gelangte er zu großer Beliebtheit, weswegen man ihm in seinem Verein Cerezo ab der Saison 2012 die große Ehre zuteil kommen ließ, die Nr. 8 seines Vorgängers Kagawa zu übernehmen. Am 30. Juni 2012 gab Kiyo sein Abschiedspiel gegen Urawa Red Diamonds und auch Kagawa war als Ehrengast vor Ort.

Die Verhandlungen, geführt durch Martin Bader, Vorstand für Sport und Öffentlichkeitsarbeit des 1. FC Nürnberg, zogen sich von Ende 2011 bis Mai 2012. Anfang Juli 2012 unterschrieb Kiyotake schließlich einen Vertrag bis 2016. Mit der Verpflichtung eines japanischen Nationalspielers betrat der 1. FC Nürnberg absolutes Neuland. Kiyotake wurde nun ständig begleitet von dem ehemaligen Dolmetscher Kagawas, Jumpei Yamamori.

Am 25. August 2012 (1. Spieltag), als der Club mit 1:0 beim Hamburger SV gewann, debütierte Kiyotake über 90 Minuten in der Bundesliga. Am 3. Spieltag beim 3:2-Sieg über Borussia Mönchengladbach erzielte er mit dem Siegtreffer in der 55. Minute auch sein erstes Bundesligator. Im Laufe der Saison ließ er immer wieder seine individuelle Klasse aufblitzen, vor allem bei Standards konnte er seine technischen Fähigkeiten zeigen. Er war mit seinen elf Assists einer der Garanten für den vorzeitigen Klassenerhalt, was natürlich auch Begehrlichkeiten bei anderen Vereinen weckte. So lehnte der Club, laut Medienberichten zufolge, ein zweistelliges Millionen-Gebot von einem Verein aus England ab, da der Verein sich inzwischen finanziell konsolidiert hatte.

Vor der Saison 2013/2014 nahm er mit der japanischen Nationalmannschaft am Confederation Cup teil, durfte aber nur im ersten Spiel mitwirken. Nachdem Nürnberg in der Saison 2013/14 in die zweite Liga abstieg, wechselte Kiyotake im Juli 2014 zu Hannover 96. Bei den Niedersachsen unterzeichnete er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Die Ablösesumme betrug laut Medienberichten rund vier Millionen Euro. Bei der WM 2014 in Brasilien kam er lediglich im letzten Gruppenspiel gegen Kolumbien zum Einsatz. Japan schied mit nur einem Punkt aus drei Spielen bereits nach der Vorrunde aus.

Spiele für den 1. FC Nürnberg:

  • Bundesliga: 64 Spiele (7 Tore)
  • DFB-Pokal: 2 Spiele
  • Freundschaft/Test: 8 Spiele (3 Tore)

(letzter Einsatz: am 33. Spieltag in der Saison 2013/14)

Weblinks