Stoycho Stoilov

Aus Glubbwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stoycho Stoilov (* 15. Oktober 1971 in Blagoewgrad) ist ein ehemaliger bulgarischer Fußballspieler, der von 1999 bis 2002 beim 1. FC Nürnberg spielte. Er trug die Rückennummer 10.

Karriere

Verein

Stoilov begann seine Karriere in seinem Geburtsort bei Pirin Blagojevgrad. Über ZSKA Sofia und Litex Lowetsch kam der bulgarische Nationalspieler 1999 für 900.000 DM zum 1. FC Nürnberg. Von 1999 bis 2001 absolvierte er 56 Zweitligaspiele, in denen ihm 7 Treffer gelangen. In der Saison 2001/02 bestritt er 8 Erstligaspiele. Zum Saisonende wurde sein Vertrag “in beiderseitigem Einvernehmen” aufgelöst. Wenig später kehrte er nach Bulgarien zu Litex Lowetsch zurück. Dort übernahm Stoilov nach seinem Karriereende den Posten des Sportdirektors.

Spiele für den 1. FC Nürnberg:

  • Bundesliga: 8 Spiele
  • 2. Bundesliga: 56 Spiele (7 Tore)
  • DFB-Pokal: 4 Spiele (1 Tor)
  • Freundschaft/Test: mind. 18 Spiele (4 Tore)

Nationalmannschaft

Er war im Kader Bulgariens während der Fußball-Weltmeisterschaft 1998 in Frankreich, kam aber nicht zum Einsatz.

Sonstiges

In die Schlagzeilen geriet der Spieler, der bis dahin allen unter dem Namen Stoikos Stoilas bekannt war, als er wegen Urkundenfälschung zu einer Geldstrafe in Höhe von 70.000 Euro sowie zu einer achtmonatigen Haftstrafe verurteilt wurde, deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt wurde, womit Stoilow als vorbestraft gilt. Allerdings muss man den Bulgaren in dieser Sache in Schutz nehmen, denn die griechische Staatsbürgerschaft wurde ihm von seinem damaligen Verein Litex Lowetsch aufgezwungen, damit man für ihn als EU-Bürger eine höhere Ablösesumme hatte einstreichen können.

Weblinks