Rubin Okotie

Aus Glubbwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rubin Rafael Okotie
Rubin Rafael Okotie (* 6. Juni 1987 in Karatschi, Pakistan) ist ein österreichischer Stürmer, der von 2010 bis 2011 beim 1. FC Nürnberg spielte.

Er ist der Sohn einer Österreicherin und eines Nigerianers.

Seine Rückennummer beim Glubb war die 29.

Karriere

Okotie begann seine Karriere als Kind beim SC Wiener Viktoria. Dort spielte er von 1994 bis 1998. Im Jahr 1998 wechselte er dann zum SK Rapid Wien nach Hütteldorf. 2001 wechselte er dann zu Rapids Stadtrivalen Austria Wien. In seinen ersten Jahren spielte er dort für die Reservemannschaft, für die er in 55 Spielen 19 Tore erzielte. Zur Saison 2007/2008 wurde er in den Profikader berufen. Sein Debüt in der österreichischen Bundesliga gab er am 5. Spieltag gegen seinen Ex-Klub Rapid Wien. Hier wurde er in der 76. Spielminute eingewechselt. Am 23. Februar 2008 traf er gegen Red Bull Salzburg zum ersten Mal in der Liga. Insgesamt machte er 07/08 19 Spiele in der ersten Liga, wobei ihm drei Tore gelangen. In der Saison 2008/2009 machte er 34 Spiele, in denen er 14 Tore erzielte, und gewann mit Austria den ÖFB-Pokal. 2009/2010 kam er aufgrund eines Knorpelschadens nur auf vier Einsätze in denen er aber auch vier Mal traf. Insgesamt bestritt er 57 Spiele und 21 Tore für die Profimannschaft. Am 30. Mai 2010 wurde auf der Homepage des 1. FC Nürnberg seine Verpflichtung zur Saison 2010/2011 vermeldet. Nach seiner langen Verletzung sammelte er zunächst bei der zweiten Mannschaft Spielpraxis. Am 21. August 2010 gab er beim Regionalliga-Heimspiel gegen den SC Pfullendorf sein Pflichtspieldebüt für den Glubb. Sein Bundesliga-Debüt gab er am 17. Spieltag gegen Hannover 96, wo er in den Schlussminuten eingewechselt wurde. In der Rückrunde folgten drei weitere Bundesligaspiele, bei denen er jeweils eingewechselt wurde. Am 11. August 2011 wurde bekannt, dass er für ein Jahr nach Belgien zur VV St. Truiden ausgeliehen wird. Ende Januar 2012 wurde er nach Österreich zu Sturm Graz weiter verliehen. Im Sommer 2012 wechselte er endgültig ablösefrei zum SK Sturm Graz und unterzeichnete einen Vertrag bis Sommer 2013.

Nach eineinhalb Jahren bei den Grazern kehrte er im Sommer 2013 zu seinem Stammverein FK Austria Wien zurück. Ende Januar 2014 wurde Okotie an den dänischen Klub Sønderjysk Elitesport verliehen. Im Juli 2014 wechselte er zum deutschen Zweitligisten TSV 1860 München. Sein Debüt für 1860 gab er beim Auftakt der Saison 2014/15 gegen den 1. FC Kaiserslautern und erzielte dort beide Tore der Gäste zur 2:3-Auswärtsniederlage. Er etablierte sich fortan als Mittelstürmer in der Startaufstellung des TSV 1860.

Spiele für den 1. FC Nürnberg:

  • Bundesliga: 4 Spiele
  • DFB-Pokal: 2 Spiele
  • Freundschaft/Test: 8 Spiele (6 Tore)
  • 2. Mannschaft: 7 Spiele (1 Tor)

Weblinks