Lucas Hufnagel

Aus Glubbwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lucas Hufnagel
Lucas Christian Hufnagel (* 29. Januar 1994 in München) ist ein georgisch-deutscher Fußballspieler, der für die Rückrunde der Saison 2016/2017 und die Saison 2017/2018 vom SC Freiburg ausgeliehen war.

Er trug die Rückennummer 8.

Karriere

Hufnagel spielte in seiner Jugend für den TSV Milbertshofen, bevor er in die Nachwuchsabteilung des FC Bayern München wechselte. Dort durchlief er bis 2011 alle Altersklassen, bevor er sich der U19 des FC Ingolstadt 04 anschloss. Nach einem halben Jahr wechselte er aber bereits zum Junioren-Bundesligakonkurrenten SpVgg Unterhaching. In der Saison 2012/13 erzielte er in der A-Jugend Bundesliga Süd/Südwest in 20 Spielen 7 Tore. Am 06. April 2013 machte er dann schließlich sein Profidebüt beim 3.Liga-Sieg gegen den Karlsruher SC und stand gleich in der Startformation. Im Mai 2013 wurde sein Vertrag bei den Hachingern bis 2015 mit Option bis 2016 verlängert. In den zwei folgenden Spielzeiten absolvierte er 47 Drittliga-Spiele (4 Tore), wobei er meist im zentralen Mittelfeld eingesetzt wurde. Nach dem Abstieg im Jahr 2015 in die Regionaliga Bayern, verließ er die SpVgg Unterhaching und wechselte zum Bundesligaabsteiger SC Freiburg. Dort kam er in der Saison 2015/16 in 19 Spielen (1 Tor) zum Einsatz und stieg am Saisonende mit dem SC als Tabellenerster auf. In der Bundesligasaison 2016/17 kam er jedoch aufgrund von Wadenproblemen nicht zum Einsatz und kickte vor allem in der Oberligamannschaft des SC.

Am 31. Januar 2017 gab der Glubb bekannt, Hufnagel bis Sommer 2017 ausgeliehen zu haben. Im Sommer 2017 einigten sich Freiburg und der FCN auf eine Verlängerung des Leihgeschäfts bis zum Ende der Saison 2017/2018. Hufnagel zeigte immer wieder gute Ansätze im Spiel, konnte seinen Durchbruch beim FCN jedoch nicht mehr bewirken. Im Juni 2018 endete das Leihgeschäft und Hufnagel kehrte zum SC Freiburg zurück, von wo aus er direkt zum Drittligisten SpVgg Unterhaching weiterzog.

Spiele für den 1. FC Nürnberg:

  • 2. Bundesliga: 16 Spiele
  • Freundschaft/Test: 12 Spiele (4 Tore)
  • 2. Mannschaft: 5 Spiele (1 Tor)

(letzter Einsatz: am 31. Regionalliga-Spieltag in der Saison 2017/18)

Nationalmannschaft

Lucas Hufnagel ist der Sohn eines deutschen Vaters und einer georgischen Mutter. Er bestritt insgesamt zwölf Spiele in den Jugendauswahlen des georgischen Fußballverbands. Im November 2015 debütierte er in einem Freundschaftsspiel gegen Estland in der georgischen A-Nationalmannschaft. Seinen ersten Einsatz in einem offiziellen Turnier bestritt er am 9. Oktober 2017 bei der WM-Qualifikation zur Fußball Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Er wurde in der 87. Minute für Jaba Jigauri im Spiel gegen Serbien eingewechselt. Das Spiel ging mit 1:0 verloren.

Erfolge

  • Aufstieg in die Bundesliga 2016 (mit dem SC Freiburg)
  • Aufstieg in die Bundesliga 2018 (mit dem 1. FC Nürnberg)

Weblinks