Johannes Geis

Aus Glubbwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johannes Geis
Johannes Geis (* 17. August 1993 in Schweinfurt) ist ein deutscher Fußballspieler. Der defensive Mittelfeldspieler steht seit August 2019 beim 1. FC Nürnberg unter Vertrag.

Er trägt die Rückennummer 5. Sein Vertrag in Nürnberg läuft bis 2022.

Karriere

Der gebürtige Franke Geis gelangte über Vereine TSV Oberstreu und dem TSV Mittelstreu 2004 zum TSV Großbardorf. Dort konnte er erstmals auf sich aufmerksam machen und wurde vom Club zu einem Probetraining eingeladen, wo er allerdings als nicht gut genug befunden wurde. 2008 wechselte er schließlich als U-16-Nationalspieler zur SpVgg Greuther Fürth. In Fürth durchlief Geis sämtliche Nachwuchsabteilungen ab der U16. Als U19-Spieler unterzeichnete er im Januar 2011 seinen ersten Profivertrag, der bis zum 30. Juni 2014 datiert war. Sein Zweitligadebüt gab er am 20. November 2010 beim Auswärtsspiel in Paderborn (13. Spieltag). In seiner ersten Spielzeit als Profi absolvierte er sechs Zweitligaspiele und 15 Spiele in der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest. In der Folgesaison wurde er vorallem in der zweiten Mannschaft in der Regionalliga Süd eingesetzt und hatte mit drei Einsätzen nur wenig zum ersten Aufstieg der SpVgg Greuther Fürth in die Bundesliga beigetragen. In der Bundesliga debütierte er am 24. Februar 2013 (23. Spieltag) im Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen in der Startelf. Es kamen noch weitere 7 Einsätze in der Bundesliga hinzu. Sein erstes Bundesligator schoss er ausgerechnet im Frankenderby gegen den Club, als er mit dem 0:1 das Spiel zugunsten der Vorstadt entschied.

Nach dem schnellen Abstieg der Fürther in die 2. Liga wechselte Geis zur Saison 2013/14 für eine Ablösesumme von 900.000 Euro zum 1. FSV Mainz 05. Dort unterschrieb einen Vertrag über vier Jahre bis zum 30. Juni 2017. Hier entwickelte sich Geis in zwei Jahren zum Stammspieler und Taktgeber im defensiven Mittelfeld der Mainzer. Für die Mainzer absolvierte er 71 Spiele in denen er 6 Tore erzielen und 12 vorbereiten konnte.

Zur Saison 2015/16 wechselte Geis für eine Ablöse von mehr als 10 Millionen Euro zum Ligakonkurrenten FC Schalke 04 und erhielt dort einen Vertrag bis 2019. Unter Trainer André Breitenreiter war Geis als Taktgeber von Beginn der Saison an in der Startelf, bis er am 10. Spieltag nach einem Foulspiel an André Hahn im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach die Rote Karte sah und für fünf Spiele in der Bundesliga und im DFB-Pokal gesperrt wurde. Am 4. Dezember 2015, dem 15. Spieltag, kehrte Geis im Spiel gegen Hannover 96 zur Mannschaft zurück und erzielte sein erstes Ligator für Schalke. In der Hinrunde kam er auf 13 Spiele, in denen er einen Treffer markieren und vier weitere vorbereiten konnte. Da seine Sperre in der Europa League nicht griff, kam er in allen sechs möglichen Gruppenspielen zum Einsatz. Dort erzielte er ein Tor und gab zwei Torvorlagen. In der folgenden Saison 2016/17 war er in der Hinrunde gesetzt, in der Rückrunde wurde er jedoch von Trainer Markus Weinzierl nur noch sporadisch eingesetzt.

Für die Saison 2017/18 wurde er vom FC Schalke 04 an den spanischen Erstligisten FC Sevilla ausgeliehen. Sein Ligadebüt gab er dort beim 3:0-Heimsieg am 3. Spieltag gegen den SD Eibar. Insgesamt hatte er in dieser Saison nur sieben Liga-Einsätze in der Startelf und weitere sieben als Einwechselspieler vorzuweisen. In der Champions League spielte er zweimal.

Zur Saison 2018/19 kehrte Geis zum FC Schalke 04 zurück. Dort spielte er in den Plänen der Verantwortlichen keine Rolle mehr. Nachdem er bei den Profis in keinem einzigen Spiel mehr im Kader stand, wurde er Ende August 2018 wurde er vom Cheftrainer Domenico Tedesco in die zweite Mannschaft versetzt, für die er einmal in der fünftklassigen Oberliga Westfalen zum Einsatz kam.

Im Januar 2019 verließ Geis den FC Schalke 04 endgültig und schloss sich dem Zweitligist 1. FC Köln an, der ihn mit einem bis Saisonende laufenden Vertrag ausstattete. Dort war er sofort im defensiven Mittelfeld gesetzt und absolvierte bis Saisonende 14 Zweitligaspiele. Mit dem 1.FC Köln stieg er am Saisonende in die Bundesliga auf. Anschließend verließ er den 1. FC Köln.

Anfang August 2019 verpflichtete der 1. FC Nürnberg Geis, bei dem er einen bis Juni 2022 laufenden Vertrag erhielt. Wenige Tage nach seiner Verpflichtung gab er im Pokalspiel gegen den FC Ingolstadt bereits sein Debüt. Sein erstes Tor für den Club erzielte er am 4.Spieltag beim 1:0 Heimerfolg über den VfL Osnabrück.

Spiele für den 1. FC Nürnberg:

  • 2. Bundesliga: 11 Spiele (5 Tore)
  • DFB-Pokal: 2 Spiele
  • Freundschaft/Test: 1 Spiel (1 Tor)

(letzter Einsatz: am 13. Spieltag der Saison 2019/20)

Nationalmannschaft

Geis spielte 11 mal (3 Tore) für die deutsche U-16-Nationalmannschaft (Debüt im September 2008), 12 mal (1 Tor) für die U-17-Junioren, 6 mal (1 Tor) für die U-18-Nationalmannschaft und bestritt acht Spiele für die U-19-Nationalmannschaft, erstmals am 1. September 2011 in Verviersl.

Im August 2013 wurde er erstmals in die deutsche U-21-Nationalmannschaft berufen. Mit ihr nahm er an der U-21-Europameisterschaft 2015 teil und kam zu zwei Einsätzen, allerdings nie über die volle Spieldauer. Insgesamt war er in 12 Spielen für die U21 Deutschlands aktiv.

Erfolge

  • Aufstieg in die Bundesliga als Zweitliga-Meister 2012 (mit der SpVgg Greuther Fürth)
  • Aufstieg in die Bundesliga als Zweitliga-Meister 2019 (mit dem 1. FC Köln)

Weblinks