Thomas Broich

Aus Glubbwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Thomas Broich
Thomas Broich (* 29. Januar 1981 in München) ist ein deutscher Mittelfeldspieler, der in der Saison 2009/2010 beim 1. FC Nürnberg spielte.

Broich spielte in seiner Jugend beim ASV Rott/Inn, dem TSV 1860 Rosenheim und der SpVgg Unterhaching. Mit den Amateuren der SpVgg Unterhaching stieg er in die Bayernliga auf. 2001 wechselte er mangels Perspektiven in Unterhaching zu Wacker Burghausen in die damals noch drittklassige Regionalliga Süd. Im Jahr 2002 gelang ihm mit seinem neuen Klub der Aufstieg in die 2. Bundesliga. In der Winterpause 2003/2004 wechselte er zu Borussia Mönchengladbach. Von 2006 bis 2009 spielte er beim 1. FC Köln. Zur Saison 2009/2010 wechselte er zum 'Club'. Sein erstes Pflichtspiel machte er in der ersten Runde des DFB-Pokals, als er beim Spiel in Dresden in der 56. Minute für Ilkay Gündogan eingewechselt wurde. Am dritten Spieltag machte er gegen Hannover 96 sein erstes Bundesligaspiel für den FCN. Nach nur sieben Bundesligaspielen und einer mäßigen Saison schloss er sich zur Saison 2010/2011 dem australischen Klub Brisbane Roar an. Mit diesem gewann Broich 2011 die australische Meisterschaft und wurde zum zweitbesten Spieler der Liga gewählt. Am 26. November 2011 absolvierte er mit dem Verein das 36. Spiel in Folge ohne Niederlage; damit wurde ein 74 Jahre alter australischer Sportrekord gebrochen. Am 10. April 2012 wurde er als bester Spieler der A-League-Saison 2011/12 mit der Johnny Warren Medal ausgezeichnet. Die Saison 2011/12 beendete Brisbane Roar als australischer Meister. Im September 2012 verlängerte Broich seinen Vertrag vorzeitig bis 2017.

Broich machte 7 Spiele für die U21-Nationalmannschaft und 2 Spiele für das "Team 2006".

Der Bonner Filmemacher, Regisseur und Grimmepreisträger Aljoscha Pause begleitete Broich von 2003 bis 2011 mit der Kamera und traf ihn in dieser Zeit rund 40-mal. Aus der Langzeitstudie entstand ein 135-minütiger Kinofilm mit dem Titel Tom meets Zizou – Kein Sommermärchen. Dieser hatte am 25. März 2011 als Eröffnungsfilm des 8. Internationalen Fußballfilmfestivals „11mm“ in Berlin Premiere.

Spiele für den 1. FC Nürnberg:

  • Bundesliga: 7 Spiele
  • DFB-Pokal: 2 Spiele
  • Freundschaft/Test: 14 Spiele

Weblinks