Roger Prinzen

Aus Glubbwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roger Prinzen
Roger Prinzen (* 4. März 1969 in Darmstadt) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und heutiger -trainer. Seit Juli 2013 ist er Cheftrainer der zweiten Mannschaft vom 1. FC Nürnberg.

Karriere als Spieler

Prinzen spielte beim SV Darmstadt 98 (1987-1991), bei der SG Wattenscheid 09 (1991-1994), bei Hannover 96 (1994-1996), bei Austria Lustenau (1996-1999), bei der SpVgg Greuther Fürth (1999), bei Austria Lustenau (Österreich, 2000) und beim FC Lustenau (Österreich, 2000-2003).

Insgesamt machte er 60 Bundesligaspiele (6 Tore), 147 Zweitligaspiele (11 Tore), 12 DFB-Pokalspiele (1 Tor), 70 Bundesligaspiele in Österreich (6 Tore) und 3 Pokalspiele in Österreich.

Karriere als Trainer

Prinzen trainierte den FC Balzers (Liechtenstein, 2003-2007), die U23 von Austria Lustenau (Österreich, 2007-2009), die U18 vom FC St. Gallen (Schweiz, 2009-2010), den FC Vaduz (Liechtenstein, Assistenztrainer, 2010-2012) und die U21-Nationalmannschaft von Liechtenstein (2012-2013). Nach Michael Wiesingers Entlassung übernahm er in der Folgewoche das Training der Profimannschaft und saß beim Spiel in Frankfurt interimsmäßig auf der Trainerbank. Nach der Entlassung des folgenden Cheftrainers Gertjan Verbeek am 23. April 2014 sprang er ein zweites Mal ein und übernahm die Profimannschaft auf dem 17. Tabellenplatz für die letzten drei Spieltage. Alle drei Spiele gingen verloren und somit stieg der FCN aus der Bundesliga ab. Prinzen wurde daraufhin wieder Trainer der 2. Mannschaft.

Bilanz beim 1. FC Nürnberg:

  • 1 Unentschieden
  • 3 Niederlagen

insgesamt 4 Spiele in der Bundesliga

Bilanz bei der zweiten Mannschaft des 1. FC Nürnberg:

  • 44 Siege
  • 28 Unentschieden
  • 28 Niederlagen

insgesamt 100 Spiele in der Regionalliga Bayern

(Stand: nach dem 34. Regionalliga-Spieltag der Saison 2015/16)

Siehe auch

Weblinks