Rajko Tavcar

Aus Glubbwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rajko Tavčar (* 21. Juli 1974 in Kranj, Jugoslawien, heute Slowenien) ist ein ehemaliger slowenischer Profi-Fußballspieler, der von 2000 bis 2002 beim 1. FC Nürnberg unter Vertrag stand.

Karriere

Tavčar begann das Fußballspielen beim TSV Ost München. Im Jahr 1980 wechselte er zum MSV München, bei dem er 14 Jahre lang in den Jugendmannschaften und schließlich in der Herrenmannschaft spielte. In den folgenden 20 Jahren wechselte er elfmal den Verein. Seine wohl erfolgreichste Zeit als Profi-Fußballspieler verbrachte Tavčar von 2000 bis 2002 beim 1. FC Nürnberg, mit dem er 2001 in die Bundesliga aufstieg. In der Saison 2000/2001 wurde er 30 Mal in der Zweiten Liga eingesetzt. In der Saison 2001/2002 brachte er es auf 12 Erstligaeinsätze, bei denen ihm 1 Treffer gelang.

In der Saison 2001/02 erlitt er eine Knieverletzung. Um bei der WM 2002 für Slowenien einsatzfähig zu sein, ließ er ohne Absprache mit dem Verein eine Knieoperation vornehmen und stand dadurch dem Verein im Rest der Saison nicht mehr zur Verfügung. So kam es, dass er an der WM teilnahm (er spielte insgesamt sieben Mal für Slowenien), aber vom Klub keinen verbesserten Vertrag angeboten bekam, sodass er den 1. FC Nürnberg verließ. Im August 2002 erhielt er eine Gastspielgenehmigung für Wacker Burghausen und kurz darauf einen Vertrag bei dem bayerischen Regionalligisten. 2003 wechselte er zum FSV Mainz 05. Kurz nach Saisonbeginn 2004 kehrte er zur SpVgg Unterhaching zurück. Dass er immerhin drei Jahre bei der SpVgg Unterhaching spielte, könnte damit zusammenhängen, dass er recht erfolgreich die Rolle des langjährigen Stammspielers auf der linken Seite, Matthias Lust, übernommen hatte. Tavčar verließ Unterhaching nach der Abstiegssaison 2006/07 und beendete seine Karriere.

Spiele für den 1. FC Nürnberg:

  • Bundesliga: 12 Spiele (1 Tor)
  • 2. Bundesliga: 30 Spiele
  • DFB-Pokal: 2 Spiele