Philipp Wollscheid

Aus Glubbwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Philipp Wollscheid
Philipp Wollscheid (* 6. März 1989 in Wadern) ist ein deutscher Abwehrspieler, der von 2009 bis 2012 beim 1. FC Nürnberg spielte.

Er trug die Rückennummer 38.

Karriere

In seiner Jugend spielte Wollscheid beim SV Morscholz, bei der SG Noswendel/Wadern und beim SV Hasborn. Vor seinem Wechsel zum Glubb spielte er beim 1. FC Saarbrücken. Am 5. Mai 2009 vermeldete der FCN den Wechsel Wollscheids auf der offiziellen Homepage. Am 1. Spieltag der Regionalliga Süd 09/10 am 7. August 2009 beim 2:1-Auswärtssieg des 1. FC Nürnberg II in Wiesbaden gegen Wehen II bestritt er sein erstes Pflichtspiel für den Glubb. In der Saison 2009/2010 bestritt er insgesamt 26 Spiele in der Regionalliga Süd und erzielte ein Tor. Außerdem stand er 2009/2010 mehrmals im Kader des Bundesligateams, zu einem Einsatz kam es aber nie. Am 22. Februar 2010 wurde bekanntgegeben, dass er einen Profivertrag bis 2012 unterschrieben hat, den der 1. FCN durch eine Option um zwei weitere Jahre verlängern kann. Beim Vorbereitungsspiel gegen PAOK Saloniki zu Beginn der Saison 2010/2011 köpfte er in der 40. Minute die zwischenzeitliche Führung für den Glubb. In den ersten Pflichtspielen der Profis stand er nicht im Kader und spielte wieder ausschließlich in der Regionalliga. Am 13. Spieltag der Saison 2010/2011 kam er bei der 1:3-Niederlage gegen den 1. FC Kaiserslautern zu seinem Bundesliga-Debüt als er noch in der ersten Halbzeit für Dario Vidosic eingewechselt wurde. Sein nächster Einsatz folgte am 17. Spieltag gegen Hannover 96, wo er beim 3:1-Sieg über die volle Spieldauer spielte. In der Rückrunde absolvierte er vom 18. Spieltag bis zum 34. Spieltag alle Bundesligaspiele, wobei er lediglich beim 4:1-Sieg in Stuttgart nicht über die kompletten 90 Minuten spielte. Insgesamt kam er so in seiner ersten Profisaison auf 19 Bundesligaspiele. Sein erstes Bundesligator erzielte er am 5. März 2011 beim 5:0-Sieg gegen St. Pauli, das zweite folgte nur eine Woche später beim Sieg in Wolfsburg. Ein weiteres Tor schoss er am 33. Spieltag am 7. Mai 2011 gegen Hoffenheim. Im DFB-Pokal 2010/2011 bestritt er die beiden Auswärtsspiele bei den Offenbacher Kickers und beim FC Schalke 04. Am Ende der Saison wurde er von den Fans mit 38% der Stimmen zum Cluberer der Saison 2010/11 gewählt, das kicker Sportmagazin kürte ihn zum zweitbesten Innenverteidiger der Rückrunde.

Sein Vertrag beim 1. FC Nürnberg lief ursprünglich bis 2014. Am 23. November 2011 wurde allerdings bekannt, dass er ab 2012 für fünf Jahre für Bayer 04 Leverkusen spielen wird. Am 20. September 2012 gab Wollscheid beim Europa League-Gruppenspiel gegen Metalist Charkiw sein Europapokaldebüt. Mit seinem 1:0 im Europa League-Gruppenspiel gegen Rapid Wien am 25. Oktober 2012 markierte Wollscheid dessen erstes Europapokaltor. Am 1. September 2014 wechselte Wollscheid bis zum Ende der Saison 2014/15 auf Leihbasis zum 1. FSV Mainz 05. Das Leihgeschäft wurde schon zum Ende der Hinrunde beendet; Wollscheid wechselte im Januar – ebenfalls leihweise – zum Premier-League-Klub Stoke City. Für Stoke debütierte er am 11. Januar 2015 im Meisterschaftsspiel beim FC Arsenal, das mit einer 0:3-Niederlage endete. Im Mai 2015 verpflichtete ihn Stoke City bis zum 30. Juni 2018.

Im Sommer 2016 wurde Wollscheid vom VfL Wolfsburg ausgeliehen. Beim VfL kam er auf drei Bundesligaeinsätze. In der Folge kam Wollscheid nicht mehr zum Einsatz und war unter dem neuen Trainer Valérien Ismaël zeitweise suspendiert. Mitte Februar 2017 rückte er auf eigenen Wunsch in den Kader der zweiten Mannschaft. Nach zwei Einsätzen in der viertklassigen Regionalliga Nord beorderte ihn der neue Trainer Andries Jonker Mitte März 2017 zurück in die erste Mannschaft. Nach dem Ende des Leihvertrages verließ er den Verein. Daraufhin kehrte Wollscheid zunächst zu Stoke City zurück.

Er wechselte Ende August 2017 in die französische Ligue 1 zum FC Metz und unterschrieb einen bis zum 30. Juni 2020 laufenden Vertrag. Am 25. Oktober 2017 hatte Wollscheid beim 1:0-Sieg in der dritten Runde der Coupe de la Ligue gegen den Drittligisten Red Star Paris seinen einzigen Pflichtspieleinsatz. Nachdem er in der Ligue 1 nicht zum Einsatz gekommen war, wurde der Vertrag am 6. Januar 2018 aufgelöst.

Spiele für den 1. FC Nürnberg:

  • Bundesliga: 52 Spiele (5 Tore)
  • DFB-Pokal: 5 Spiele
  • Freundschaft/Test: 27 Spiele (5 Tore)
  • 2. Mannschaft: 40 Spiele (1 Tor)

Nationalmannschaft

Am 7. April 2010 machte er beim Spiel gegen Italien am Millerntor sein einziges Länderspiel bei der U20-Nationalmannschaft. Er wurde am 16. Mai 2013 von Joachim Löw für die Länderspiele gegen Ecuador (29. Mai 2013) und USA (2. Juni 2013) in den Kader der A-Nationalmannschaft berufen. Sein A-Länderspieldebüt gab er am 29. Mai 2013 beim 4:2-Sieg im Testspiel gegen die Auswahl Ecuadors in Boca Raton (USA), als er in der 90. Minute für Lars Bender eingewechselt wurde.

Weblinks