Pascal Köpke: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Glubbwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(erstellt)
 
Zeile 17: Zeile 17:
 
'''Spiele für den 1. FC Nürnberg:'''
 
'''Spiele für den 1. FC Nürnberg:'''
  
* 2. Bundesliga: 3 Spiele
+
* 2. Bundesliga: 4 Spiele
 
* DFB-Pokal: 1 Spiel
 
* DFB-Pokal: 1 Spiel
 
* Freundschaft/Test: 1 Spiel
 
* Freundschaft/Test: 1 Spiel
  
(letzter Einsatz: am 4. Spieltag der Saison 2020/21)
+
(letzter Einsatz: am 5. Spieltag der Saison 2020/21)
  
 
=== Nationalmannschaft ===
 
=== Nationalmannschaft ===

Version vom 23. Oktober 2020, 19:05 Uhr

Pascal Köpke

Pascal Köpke (* 3. September 1995 in Hanau) ist ein deutscher Fußballspieler, der von Juli 2003 bis Juli 2013 im NLZ des 1. FC Nürnberg spielte. Seit August 2020 ist wieder beim Club.

Seine Rückennummer beim Glubb ist die 20.

Karriere

Verein

Mit dem Fußballspielen begann Köpke in jungen Jahren bei den Lokalvereinen ASV Herzogenaurach (1998-1999) und 1. FC Herzogenaurach (1999-2003). Im Juli 2003 folgte der Sprung ins NachwuchsLeistungsZentrum des 1. FC Nürnberg, wo er bis zum seinem Wechsel im Juli 2013 zur SpVgg Unterhaching sämtliche Jugendabteilungen durchlief. Zuletzt gehört er dem Kader der U19-Bundesliga Süd/Südwest an.

Noch als A-Jugendspieler debütierte Köpke in der zweiten Mannschaft der SpVgg Unterhaching am ersten Spieltag der Saison 2013/14 der Bayernliga. Bei der 1:3-Niederlage gegen den TSV Bogen am 20. Juli 2013 spielte er die gesamten 90 Minuten. Zwei Spieltage später erzielte er seine ersten beiden Tore im Erwachsenenbereich beim 3:0-Sieg gegen den VfB Eichstätt. Sein Profidebüt für die SpVgg Unterhaching gab Köpke am 9. November 2013, wo er gleich seinen ersten Treffer im Profibereich feiern konnte. Beim Spiel in der 3. Liga gegen die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart wurde er von Trainer Claus Schromm in der 68. Minute für Marius Duhnke eingewechselt und traf in der 88. Minute per Seitfallzieher zum 4:0-Endstand. Die Zuschauer der Sportschau wählten seinen Treffer zum Tor des Monats.

Im Juni 2015 verpflichtete der Zweitligist Karlsruher SC Köpke ablösefrei. Unter Trainer Markus Kauczinski debütierte er am zweiten Spieltag der Saison 2015/16 in der 2. Bundesliga bei der 2:1-Niederlage gegen den FC St. Pauli. Weil Köpke in der ersten Mannschaft kaum zum Einsatz kam, sammelte er bei der zweiten Mannschaft in der Oberliga Baden-Württemberg Spielpraxis. Nachdem Köpke in der Hinrunde in vier Einsätzen nur zu insgesamt 37 Einsatzminuten gekommen war und auch bei der zweiten Mannschaft nur vier Einsätze absolviert hatte, wurde er in der Winterpause an den Drittligisten FC Erzgebirge Aue ausgeliehen. Dort erzielte er in 14 Ligaspielen zehn Tore und stieg am Ende der Saison mit der Mannschaft in die 2. Bundesliga auf. Ende Mai 2016 verpflichtete der FC Erzgebirge Aue Köpke fest bis zum 30. Juni 2020.

Nach dem Klassenerhalt mit Erzgebirge Aue über die Relegationsspiele gegen seinen alten Klub aus Karlsruhe wechselte Köpke zur Saison 2018/19 für rund 2 Mio Euro in die Bundesliga zu Hertha BSC. Unter dem Cheftrainer Pál Dárdai absolvierte er in seiner ersten Saison 7 Bundesligaspiele, wobei er jeweils eingewechselt wurde und kein Tor erzielte. Zudem spielte er 4-mal (ein Tor) in der zweiten Mannschaft in der viertklassigen Regionalliga Nordost. Im darauffolgenden Jahr wurde der Angreifer noch seltener eingesetzt und kam auf lediglich fünf Kurzeinsätze sowie einen Startelfeinsatz in der Regionalliga, da wechselnde Berliner Übungsleiter eher auf die teuren Neuzugänge setzten.

Im August 2020 kehrte Köpke für 800.000€ zu seinem Jugendverein 1. FC Nürnberg zurück. Sein erstes Pflichtspiel für die Profimannschaft gab er in der ersten Pokalrunde gegen RB Leipzig.

Spiele für den 1. FC Nürnberg:

  • 2. Bundesliga: 4 Spiele
  • DFB-Pokal: 1 Spiel
  • Freundschaft/Test: 1 Spiel

(letzter Einsatz: am 5. Spieltag der Saison 2020/21)

Nationalmannschaft

Am 29. Mai 2015 wurde Köpke von Frank Wormuth für die U-20-Weltmeisterschaft in Neuseeland nachnominiert, nachdem Tim Kleindienst von Energie Cottbus verletzt ausgefallen war. Dort kam er zweimal zum Einsatz.

Trivia

Pascal Köpke ist der Sohn von Clublegende Andreas Köpke. Er kam im September 1995 im hessischen Hanau zur Welt, als sein Vater für Eintracht Frankfurt aktiv war. Nach dessen Wechsel 1996 zu Olympique Marseille in Frankreich zog die Familie nach Marseille. Als sein Vater wieder zum 1. FC Nürnberg zurückkehrte, ließ sich die Familie in Nürnberg-Mögeldorf nieder. Neben dem Deutschen spricht Pascal Köpke auch Französisch.

Erfolge

  • Aufstieg in die 2. Bundesliga: 2016 mit Erzgebirge Aue
  • Sachsenpokal-Sieger: 2016 mit Erzgebirge Aue

Weblinks