Manuel Stiefler

Aus Glubbwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manuel Stiefler
Manuel Stiefler (* 25. Juli 1988 in Bayreuth) ist ein deutscher Fußballspieler, der von 2008 bis 2010 für den 1. FC Nürnberg II spielte.

Seine vorherigen Vereine waren TSC Pottenstein (bis 1999), SpVgg Bayreuth (1999-2002), SpVgg Greuther Fürth (2002-2007) und SpVgg Bayreuth (2007-2008). Zur Saison 2008/2009 wechselte Stiefler in die zweite Mannschaft des, damals zuvor in die 2. Bundesliga abgestiegenen, 1. FC Nürnberg, die in der Regionalliga Süd spielte. Nach 32 Einsätzen und fünf Toren erhielt er zur Folgesaison einen Vertrag für die Profimannschaft, welche davor den Wiederaufstieg in die Bundesliga schafften. Stiefler lief jedoch weiterhin für die Reserveelf auf. Einer der Gründe war auch der Trainerwechsel in der Profimannschaft von Michael Oenning zu Dieter Hecking. Zur Saison 2010/11 wechselte der Mittelfeldakteur zum 1. FC Saarbrücken, der in die 3. Liga aufgestiegen war, und gab am 11. August 2010 sein Profiligadebüt, als er am zweiten Spieltag gegen den FC Carl Zeiss Jena in der 84. Minute für Ufuk Özbek eingewechselt wurde. Da er seinen Vertrag beim 1. FC Saarbrücken nicht verlängern wollte, unterschrieb er am 30. Mai 2013 einen neuen Vertrag beim Zweitligisten SV Sandhausen. Zur Saison 2018/19 wechselte er in die 3. Liga zum Karlsruher SC.

Spiele für den 1. FC Nürnberg:

  • Freundschaft/Test: 1 Spiel
  • 2. Mannschaft: 63 Spiele (9 Tore)


(letzter Einsatz: am 34. Regionalliga-Spieltag in der Saison 2009/10)

Weblinks