Kai Michalke

Aus Glubbwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kai Michalke (* 5. April 1976 in Bochum) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler, der unter anderem der U-21-Nationalmannschaft angehörte und heutiger Fußballtrainer. Michalke erzielte in 257 Erst- und Zweitligaspielen 42 Tore und konnte sowohl im Angriff als auch im offensiven Mittelfeld eingesetzt werden. Er spielte von 2001 bis 2003 beim 1. FC Nürnberg.

In der ersten Mannschaft trug er die Rückennummer 11.

Karriere

Michalkes Karriere begann bei der SG Werne. 1988 schloss sich der gebürtige Bochumer dem VfL Bochum an. 1999 wechselte er zu Hertha BSC Berlin. 2001 holte ihn der Club.

Von 2001 bis 2003 kam er zu 43 Erstligaeinsätzen, in denen ihm 4 Treffer gelangen.

Während der gesamten Zeit in Nürnberg konnte er nie überzeugen und erwarb sich aufgrund seiner mitunter recht zaghaften Spielweise bei einigen Fans den Spitznamen “Kailine”. Teilweise muss man ihm jedoch zugestehen, dass er von Trainer Klaus Augenthaler immer wieder auf der Position des Stürmers eingesetzt wurde, die ihm nicht sonderlich behagte. Sein Kommentar: “Ich komme auch ganz gerne etwas von hinten.” - was leider von Augenthaler nicht akzeptiert wurde.

Am Ende der Saison 2002/03 wurde er aus dem Kader aussortiert. Sein Vertrag wurde im gegenseitigen Einvernehmen vorzeitig aufgelöst und er fand schließlich in Alemannia Aachen einen neuen Arbeitgeber. Dort feierte er große Erfolge und erreichte mit der Mannschaft sogar die Teilnahme am UEFA-Cup. 2005/06 folgte ein Wiedersehen in der 1. Liga, als er zum MSV Duisburg transferiert wurde. Dort aber absolvierte Michalke nur sechs Spiele und wechselte nach einer Saison zu Heracles Almelo in die niederländische Eredivisie. Dort wurde er zunächst durch einen Achillessehnenriss gestoppt, schaffte aber in zwei Jahren 22 Saisonspiele.

Spiele für den 1. FC Nürnberg:

  • Bundeslige: 43 Spiele (4 Tore)
  • Freundschaft/Test: 27 Spiele (18 Tore)

Nationalmannschaftskarriere

Michalke spielte 17 Mal in der deutschen U21-Nationalmannschaft und erzielte sechs Tore. 1992 wurde er mit der deutschen U-16-Auswahl auf Zypern U-16-Europameister.

Trainerarbeit

Michalke besitzt eine Trainerlizenz. Zur Saison 2009/10 wechselte er zur SG Wattenscheid 09. Er übernahm hier den Trainerposten der B-Jugend und gehörte gleichzeitig zum Kader der 1. Herrenmannschaft, trennte sich jedoch bereits im August 2009 wieder von der SG Wattenscheid 09. Im Januar 2010 heuerte Michalke als Trainer beim Spitzenreiter der Landesliga Staffel 2 (Fußball-Verband Mittelrhein e.V) SV Breinig 1910 (Stolberg, bei Aachen) an. Nach einer sportlich katrastrophalen Rückrunde trennte man sich bereits am Saisonende wieder.

Weblinks