Julian Wießmeier

Aus Glubbwiki
Version vom 9. Juli 2015, 13:26 Uhr von -clubmaster- (Diskussion | Beiträge) (Karriere)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Julian Wießmeier
Julian Wießmeier (* 4. November 1992 in Nürnberg) ist ein fränkischer Fußballspieler, der von 2004 bis 2015 beim 1. FC Nürnberg spielte.

In der Saison 2012/13 war er an den SSV Jahn Regensburg und für die Hinrunde der Saison 2013/2014 an den SV Wehen Wiesbaden ausgeliehen.

Im Profikader des 1. FC Nürnberg trug er die Rückennummer 31.

Karriere

Wießmeier begann seine Karriere im Südosten Nürnbergs beim VfR Moorenbrunn, danach spielte er bis 2004 beim SV 1873 Nürnberg Süd. Von dort aus durchlief er alle Nachwuchsmannschaften des 1. FCN im NLZ. In der Saison 2010/2011 machte der 1,71 m große Stürmer durch gute Leistungen in der U19 auf sich aufmerksam. Am 11. November 2010 wurde sein 2011 auslaufender Vertrag bis 2014 verlängert. Nachdem er am 7. Mai 2011 in der U19 beim 7:2-Sieg gegen Eintracht Frankfurt vier Tore schoss, nominierte ihn in der darauffolgenden Woche Profitrainer Dieter Hecking für das Aufgebot der Profimannschaft zum letzten Saisonspiel bei Hannover 96. Er spielte von Anfang an und traf in der 26. Spielminute mit einem Heber. In der 56. Spielminute wurde er wegen Nasenblutens für Marek Mintal ausgewechselt. Danach kam er auf nur acht weitere Bundesligaeinsätze und wurde deshalb ab 29. August 2012 für ein Jahr ohne Kaufoption an den SSV Jahn Regensburg ausgeliehen, sein Vertrag in Nürnberg wurde gleichzeitig bis 2015 verlängert Dort brachte er es auf 19 Einsätze (1 Tor), kam jedoch später im Abstiegskampf des SSV nur sporadisch zum Spielen. Zur Saison 2013/14 wurde Wießmeier für zwei Spielzeiten an den Drittligisten SV Wehen Wiesbaden ausgeliehen. Bereits nach einem halben Jahr löste der SV Wehen Wiesbaden allerdings den Vertrag wieder auf und Wießmeier kehrte in die U23 zurück um Spielpraxis zu sammeln.

Dort kam er als erfahrener Spieler und Leistungsträger in der später umstrukturierten U21 in fast allen Spielen zum Einsatz, konnte sich jedoch nicht mehr nachhaltig für die Profimannschaft empfehlen.

Kurz vor der Saison 2015/16 entschloss er sich den FCN endgültig zu verlassen, um eine neue Herrausforderung bei österreichischen Zweitklassisten SC Austria Lustenau zu suchen.

Spiele für den 1. FC Nürnberg:

  • Bundesliga: 9 Spiele (1 Tor)
  • DFB-Pokal: 1 Spiel (1 Tor)
  • Freundschaft/Test: 27 Spiele (25 Tore)
  • 2. Mannschaft: 66 Spiele (21 Tore)

(letzter Einsatz: am 34. Regionalliga-Spieltag in der Saison 2014/15)

Weblinks