Jan Polak

Aus Glubbwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jan Polák

Jan Polák (* 14. März 1981 in Brünn, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Mittelfeldspieler, der von 2005 bis 2007 und 2014 bis 2016 für den 1. FC Nürnberg aktiv war und in seiner Zeit mit dem Glubb den Pokalsieg 2007 holte.

Beim FCN trug er stets die Rückennummer 8.

Vereinskarriere

Von FC Tatran Bohunice wechselte Jan Polák 1997 zum FC Boby Brno. Sein Debüt in der 1. Liga gab Polák am 20. März 1998 im Alter von 17 Jahren. Im Sommer 2002 wechselte Jan Polak für etwa 20 Millionen Kronen zum FC Slovan Liberec, bei dem er einen Vier-Jahres-Vertrag unterschrieb.

In drei Jahren spielte er 65 Mal national und 17 Mal international für den FC Slovan Liberec. Zuletzt war er Stammspieler und wurde zum besten Spieler der Hinrunde in der Liga gewählt, bevor er zur Saison 2005/2006 für 1,2 Millionen Euro von Slovan Liberec zum 1. FC Nürnberg in die Fußball-Bundesliga wechselte. Sein Debüt gab er am 6. August 2005 (1. Spieltag) bei der 0:3-Niederlage im Auswärtsspiel gegen den Hamburger SV; sein erstes Bundesligator erzielte er am 2. Mai 2006 (32. Spieltag) beim 5:2-Sieg im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach zum zwischenzeitlichen 2:2-Unentschieden in der 60. Minute. Mit dem Club gewann Polak in der Spielzeit 2006/2007 den DFB-Pokal.

Zu Beginn der Saison 2007/2008 wechselte Polák zum Brüsseler Klub RSC Anderlecht. Die Ablösesumme soll bei rund 3,5 Millionen Euro gelegen haben.

In der Winterpause der Saison 2010/2011 wurde er vom VfL Wolfsburg verpflichtet. Nach Zeitungsberichten erhielt der 1. FC Nürnberg durch den Weiterverkauf Polaks eine Summe über 500.000 €.

Am 27. Mai 2014 wurde bekannt, dass Polák zur Saison 2014/2015 zum 1. FC Nürnberg zurückkehrt. Er wurde zudem von Trainer Valérien Ismaël gleich zum Kapitän bestimmt. Er zog sich direkt im ersten Saisonspiel gegen Aue einen Rippenbruch zu und fiel einen Monat aus. Nach seiner Genesung war er wieder im defensiven Mittelfeld gesetzt und kam so auf 24 Einsätze. In der Saison 2015/16 kam er jedoch nicht mehr über den Status des Edelreservisten hinaus, denn der Trainer René Weiler baute auf andere, jüngere Spieler. So kam er noch auf 15 weitere Einsätze für den FCN, in denen ihm 2 Tore gelangen.

Nach Ablauf seines Vertrages im Juli 2016 verließ er den Club, nach 109 Pflichtspielen für den Ruhmreichen, in seine Heimat zu Zbrojovka Brünn.

Spiele für den 1. FC Nürnberg:

  • Bundesliga: 62 Spiele (4 Tore)
  • 2. Bundesliga: 39 Spiele (2 Tore)
  • DFB-Pokal: 8 Spiele
  • Freundschaft/Test: 52 Spiele (6 Tore)

(letzter Einsatz: am 27. Spieltag in der Saison 2015/16)

Nationalmannschaft

Polák absolvierte von der U-15-Auswahl bis zum U-21-Nationalteam insgesamt 106 Einsätze für tschechische Nachwuchsmannschaften. Im Jahr 2002 gewann er mit der U-21-Nationalmannschaft die Europameisterschaft. Bereits 1999 hatte Polák mit nur 18 Jahren in der A-Nationalmannschaft debütiert. Nach einem weiteren Einsatz im Jahr 2000 dauerte es fünf Jahre, ehe Polák erneut berufen wurde.

Mit Tschechien nahm Polák an der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland und an der Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz teil.

Polák absolvierte bisher 65 Länderspiele für Tschechien, in denen ihm acht Tore gelangen. In der erfolgreichen Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 erzielte er in zehn Spielen vier Tore.

Erfolge

  • Belgischer Meister: 2010 (mit dem RSC Anderlecht)
  • Belgischer Pokalsieger: 2008 (mit dem RSC Anderlecht)
  • Deutscher Pokalsieger 2007 mit dem 1. FC Nürnberg