Jan Kristiansen

Aus Glubbwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jan Kristiansen

Jan Dalgas Kristiansen (* 4. August 1981 in Ølgod) ist ein dänischer Fußballspieler, der von 2006 bis 2008 für den 1. FC Nürnberg spielte.

Bis zur Saison 2006/2007 trug er die Rückennummer 19, in der Saison 2007/2008 die 15.

Werdegang

Verein

Der offensive, beidfüßige Mittelfeldspieler stammt aus der Jugend von Ölgod IF. 1996 wechselte er noch als Jugendspieler zum dänischen Erstligisten Esbjerg fB. 2001 debütierte er in der dänischen Superliga und etablierte sich sofort als Stammspieler. 2003 wurde er mit 18 Treffern sogar Torschützenkönig.

Nach 150 Einsätzen und 45 Toren in Dänemarks höchster Spielklasse wechselte er vor Beginn der Rückrunde der Saison 2005/2006 im Januar für eine Ablösesumme von 200.000 € in die deutsche Bundesliga zum 1. FC Nürnberg. Am 5. Februar gab er sein Debüt bei Hannover 96, bis zum Saisonende kam er auf weitere sieben Einsätze, wobei er an den drei letzten Spieltagen in der Startelf stand, am vorletzten Spieltag seine erste Torvorlage machte und am Saisonfinale über die volle Zeit spielte.

Jubel nach dem 3:2 im DFB-Pokalfinale
In der Saison 2006/2007 kam Kristiansen auf zwanzig Ligaspiele, wobei er sechs Mal über die volle Zeit eingesetzt wurde, ihm aber keine Vorlage gelang. Den Höhepunkt seiner Nürnberg-Karriere erlebte er jedoch am 26. Mai 2007 im Finale um den DFB-Pokal 2006/2007 gegen den VfB Stuttgart, als er in der Verlängerung (109. Spielminute) das entscheidende Tor zum 3:2 mit einem Weitschuss erzielte und damit zum Matchwinner und Pokalhelden wurde. Es war allerdings das einzige Pflichtspieltor, das er jemals für Nürnberg schoss.

Die Saison 2007/2008 verlief unerfreulich für den Club. Der Däne kam zu 19 Einsätzen und spielte dabei neun Mal über die volle Zeit, konnte den Abstieg seines Vereins aber trotz vier Torvorlagen nicht verhindern. Immerhin kam der Pokalsieger im UEFA-Cup 2007/2008 bis ins Sechzehntelfinale, wobei Kristiansen fünf Mal spielte. Während seiner Zeit in Franken hatte er in unterschiedlichen Positionen gespielt, von verschiedenen Mittelfeldpositionen bis zur Außenverteidigung. Nach dem Abstieg aus der ersten Liga verließ er den Club ablösefrei, um nach Dänemark zurückzukehren.

Bei Brøndby IF unterschrieb er einen Fünf-Jahres-Vertrag und ist seither Stammspieler. In seiner ersten Saison kam er zu 32 Einsätzen und schoss sieben Tore, darunter ein Dreierpack gegen Sønderjysk Elitesport. Ein Jahr später kam er auf sechs Tore in 30 Spielen. Insgesamt kam er auf 14 Tore in seiner Zeit bei Brøndby IF. Seit der Saison 2013/2014 spielt er für dänischen Verein FC Vestsjælland.

Spiele für den 1. FC Nürnberg:

  • Bundesliga: 47 Spiele
  • DFB-Pokal: 5 Spiele (1 Tor)
  • UEFA-Cup: 5 Spiele
  • Ligapokal: 1 Spiel
  • Freundschaft/Test: 32 Spiele (7 Tore)

Nationalmannschaft

Kristiansen absolvierte 24 Einsätze für dänische Jugendnationalmannschaften (17 U21, 4 U20, 3 U19).

Am 12. Februar 2003 wurde er bei einem Freundschaftsspiel in Ägypten, das 4:1 gewonnen wurde, erstmals für die dänische Nationalmannschaft eingesetzt. Im Oktober 2004 kam er auf zwei Spiele in der Qualifikation zur WM 2006, 2007 spielte er in der Qualifikation zur EM 2008. Sein bislang letzter Einsatz für die Nationalmannschaft war ein Freundschaftsspiel gegen Irland am 22. August 2007.

Titel / Erfolge

  • Torschützenkönig der dänischen Superliga 2003 (18 Tore)
  • DFB-Pokalsieger 2007 mit dem 1. FC Nürnberg

Weblinks