Ivica Banovic

Aus Glubbwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ivica Banovic

Ivica Banović (* 2. August 1980 in Zagreb) ist ein kroatischer Fußballspieler.

Der in Zagreb geborene Mittelfeldspieler wechselte im Sommer 2000 vom kroatischen Hauptstadtklub NK Zagreb zu Werder Bremen. Dort bestritt er in vier Jahren 52 Bundesligaspiele.

Im Sommer 2004 wechselte der kroatische Nationalspieler zum 1. FC Nürnberg. Obwohl er bei uns regelmäßig zum Einsatz kam, gelang ihm in drei Spielzeiten nie der Durchbruch zum Stammspieler. Deshalb wurde sein 2006/2007 auslaufender Vertrag von Nürnberger Seite nicht mehr verlängert. Sein letztes Pflichtspiel für die Franken war das gewonnene Finale im DFB-Pokal 2006/2007. Dort wurde er in der 115. Minute für Javier Pinola eingewechselt. Banović wechselte zur Saison 2007/2008 zum SC Freiburg. Nach 82 Ligaspielen für den Sportclub, in denen er sieben Tore schoss, wechselte er zur Rückrunde der Saison 2010/2011 auf Leihbasis zum MSV Duisburg. Kurz vor Beginn der Saison 2011/2012 unterschrieb er einen Vertrag bis 2014 bei Energie Cottbus.

Am 18. August 2004 gab Banović sein Debüt in der kroatischen Nationalmannschaft. Zwei Monate später kam er in einem WM-Qualifikationsspiel gegen Bulgarien zu seinem zweiten und bislang letzten Einsatz für die kroatische Fußballnationalmannschaft.


Spiele für den 1. FC Nürnberg:

  • Bundesliga: 70 Spiele (10 Tore)
  • DFB-Pokal: 9 Spiele (3 Tore)
  • Freundschaft/Test: 50 Spiele (27 Tore)

Erfolge

  • Deutscher Pokalsieger: 2007 mit dem 1. FC Nürnberg
  • Deutscher Meister: 2004 mit Werder Bremen
  • DFB-Pokalsieger 2004 mit Werder Bremen]