Hauptseite

Aus Glubbwiki
Version vom 28. Juni 2019, 13:23 Uhr von -clubmaster- (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Willkommen im GlubbWiki
Das GlubbWiki ist ein Projekt zum Aufbau einer umfassenden Wissensdatenbank rund um den 1. FCN. Jeder Glubberer ist eingeladen, seinen Teil dazu beizutragen, alles wissenswerte, interessante und auch alles skurrile über unseren geliebten Verein im FCN-Wiki zusammenzutragen.
Das Glubbwiki auf facebook
besuche auch unsere Facebook Seite, um immer aktuelle Infos zum Stand des Glubbwikis zu erhalten. Klicke hier: www.facebook.com/GlubbWiki auf "Gefällt mir!", um immer up to date zu sein!


Wegweiser


Schon gewusst?
Edi Schaffer
  • Der Block 42 des Max-Morlock-Stadions ist nach Edi Schaffer benannt. Er machte 413 Spiele für den 1. FC Nürnberg und wurde 1948 Deutscher Meister mit dem Glubb.
  • Das CLUBmagazin war das offizielle Stadionheft des 1. FCN, bevor es zur Saison 2017/18 durch einen Spieltagsflyer ersetzt wurde.
  • Dem FCN-Dachverband gehören die Abteilungen Boxen, Frauenfußball, Handball, Hockey, Roll- und Eissport, Schwimmen, Ski und Tennis an. Sie sind seit 1995 eigenständig.
  • Die Deutschherrnwiese war die erste Spielstätte des 1. FC Nürnberg.
Artikel der Woche
Andreas Köpke
Andreas „Andy“ Köpke (*12. März 1962 in Kiel) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler, der von 1986 bis 1994 und von 1998 bis 2001 für den 1. FC Nürnberg spielte. Außerdem ist er Manager und Torwart-Trainer der deutschen Nationalmannschaft. Köpke begann seine Karriere in der Jugend von Holstein Kiel. Dort spielte er zunächst im Sturm, wurde aber schon bald ins Tor beordert. Nach sechs Spielen in der ersten Mannschaft wechselte er 1983 zum SC Charlottenburg, wo er auch nur ein Jahr blieb. Nach dem Abstieg der Charlottenburger 1984 wechselte er zum Stadtrivalen Hertha BSC. Bei der Hertha wurde er sofort Stammspieler, nach dem Abstieg der Hertha in die 3. Liga im Jahr 1986 kam er dann zum Glubb. Hier machte er am 9. August 1986 gegen Werder Bremen sein erstes Spiel in der Bundesliga. Nach dem Abstieg 1994 wechselte er zur Eintracht nach Frankfurt. 1996 wurde er mit der deutschen Nationalmannschaft Europameister. Danach wechselte er nach Frankreich zu Olympique Marseille. In der Winterpause 1998/1999 kehrte er in die Bundesliga zum 1. FCN zurück und spielte hier bis 2001. Danach beendete er seine Karriere und wurde mit einem Abschiedsspiel vor 40.000 Zuschauern im Frankenstadion vom 1. FC Nürnberg verabschiedet. Am 21. Oktober 2004 übernahm er dann den Posten des Torwarttrainers in der deutschen Nationalmannschaft. mehr