Ilkay Gündogan

Aus Glubbwiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Ilkay Gündogan
Ilkay Gündogan (* 24. Oktober 1990 in Gelsenkirchen) war von 2009 bis 2011 Mittelfeldspieler beim 1. FC Nürnberg. Er trug die Rückennummer 22.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

In seiner Jugend spielte er beim SV Gelsenkirchen-Hessler 06, dem SSV Buer, dem FC Schalke 04 und dem VfL Bochum. Der Mittelfeldspieler spielte in der Saison 2008/2009 für die U19 des VfL Bochum in der A-Jugend-Bundesliga und auch für die zweite Mannschaft des VfL in der Regionalliga West. 2008/2009 gelangen ihm zehn Treffer in der A-Jugend-Bundesliga und einen bei der zweiten Mannschaft. 2009 unterzeichnete er einen Vertrag beim Club der allerdings erst ab Juli 2009 galt. Kurz vor Ende der Transferperiode einigte man sich aber mit dem VFL Bochum um einen vorzeitigen Wechsel des Mittelfeldspielers. Club-Trainer Michael Oenning kommentierte den Transfer wie folgt: "Ein echter Zehner, wir werden ihn langsam aufbauen und an die Profis heranführen." Beim fränkischen Traditionsverein trägt er die Rückennummer 22 und besitzt einen Vertrag bis 2011. Am 24.05.2009 gab er im Heimspiel gegen 1860 München sein Debüt im Trikot des FCN. In der ersten Runde im DFB-Pokal 2009/2010 traf er beim Sieg in Dresden zum 0:3-Endstand. Am 8. August 2009 machte er bei der 1:2-Niederlage gegen Schalke 04 sein erstes Bundesligaspiel. In der 54. Spielminute wurde er für Marcel Risse ausgewechselt. Am 20. Februar 2010 erzielte er mit dem 1:1-Endstand gegen den FC Bayern München sein erstes Bundesligator. In dieser Saison bestritt er 22 Bundesligaspiele für den Glubb. Beim Hinspiel der Relegation gegen Augsburg wurde er verletzt ausgewechselt, spielte dann aber überaschenderweise doch im Rückspiel und traf zum für den 1. FCN so wichtigen 1:0. In der Saison 2010/2011 absolvierte er 25 Spiele in der Bundesliga mit fünf Toren sowie das Pokalspiel in Trier. Zur Saison 2011/2012 wechselte er zum Deutschen Meister Borussia Dortmund, der mit ihm in der Saison 2011/2012 erneut Deutscher Meister wurde. Gündogan kam dabei auf 28 Einsätze in der Bundesliga, in denen er drei Tore erzielte. Außerdem kam er in zwei Champions League-Spielen sowie in fünf DFB-Pokalspielen zum Einsatz. Dabei erzielte er im Halbfinale des Pokals in Fürth in der Nachspielzeit der Verlängerung mit dem entscheidenden 0:1 sein einziges Tor.


Spiele für den 1. FC Nürnberg:

Nationalmannschaft

Gündogan ist mehrfacher deutscher Jugendnationalspieler. Am 4. August 2011 wurde er mit seiner Nominierung für das Freundschaftsspiel gegen Brasilien am 10. August 2011 in Stuttgart erstmals in die deutsche A-Nationalmannschaft berufen. Am 8. Oktober 2011 wurde Gündogan für das EM-Qualifikationsspiel Deutschlands gegen Belgien nachnominiert. In diesem Spiel gab er am 11. Oktober 2011 sein A-Länderspieldebüt für Deutschland. Da es sich dabei zugleich um sein Pflichtspieldebüt handelte, ist Gündogan nur noch für die DFB-Auswahl spielberechtigt. Er nahm an der Europameisterschaft 2012, in Polen und der Ukraine, teil, blieb jedoch ohne Spiel-Einsatz. Sein erstes Länderspieltor erzielte er am 26. März 2013 im Nürnberger Frankenstadion beim 4:1-Sieg im WM-Qualifikationsspiel gegen die Auswahl Kasachstans mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 3:0 in der 31. Minute.

Privates

Ilkay Gündogan wuchs mit einem älteren Bruder in seiner Geburtsstadt Gelsenkirchen auf. Seine Eltern stammen aus der Türkei (der Vater war 1979 nach Deutschland übergesiedelt). Gündogan legte nach seinem Wechsel zum 1. FC Nürnberg im Frühjahr 2011 an der Partnerschule des Fußballvereins, der Bertolt-Brecht-Schule Nürnberg, sein Abitur ab. Gündogans Vater agierte später als Berater seines Sohnes.

Titel/Erfolge

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge